random_office_03.jpg

Wünschen Sie eine Beratung in Ihrem Unternehmen?

Ergonomie: Produkte, Einstellungen und Verhalten

Wir pflegen schweizweit Kontakte zu Ergonomen und vermitteln Ihnen gerne die passende Fachperson für eine unabhängige Arbeitsplatzabklärung. Auch für die Durchführung von Fachreferaten oder Ergonomie-Workshops haben wir die richtigen Spezialisten für Sie zur Hand.

Macht MeFirst keine Ergonomie? Jein, wir verbinden die passenden Produkte mit den richtigen Einstellungen und geben Tipps zum Verhalten.  

 

Professionelle Arbeitsplatzanalyse

Ergonomieexperten haben ein professionelles Auge und erkennen schnell, wie man Arbeitsplätze mit wenigen Handgriffen optimieren kann. Ihre Analyse umfasst Aspekte wie Monitorpositionierung, Tischhöhe und Stuhleinstellung, aber auch individuelle Sitz- und Eingabegewohnheiten. Ist das Equipment schlecht einstellbar, defekt oder für den Anwender unpassend, schlagen die Experten in ihrem Massnahmenbericht mögliche Lösungen vor.

 

In Kombination mit Fachreferat

Eine ergonomisch sinnvolle Umgebung zu gestalten ist schon mal gut, sie richtig zu nutzen ist besser. Deshalb bieten wir als ideale Ergänzung auch Fachreferate an mit Tipps und Informationen zu folgenden Themen:

  • Anatomische, für die Bildschirmarbeit relevante Zusammenhänge
  • Tipps für bessere (dynamischere) Sitzgewohnheiten
  • Hinweise, wie man seinen Arbeitsplatz selber auf ergonomische Aspekte testen kann
  • Korrekte Einstellungen für Stuhl, Tisch und Monitor
  • Informationen zu den Themen Pausenmanagement und Bewegung
  • Sinnvolle Übungen für zwischendurch

Optimierungsbedarf erkennen ist der erste Schritt zum besseren Arbeiten.

 

Interessieren Sie sich für professionelle Abklärungen, Referate oder Schulungen?

 Kontakt aufnehmen

 

Die Ergonomie ist im Arbeitsgesetz verankert

Arbeitsgesetz, Verordnung 3, Art. 2 Grundsatz (ArGV 3):

1 Der Arbeitgeber muss alle Massnahmen treffen, die nötig sind, um den Gesundheitsschutz zu wahren und zu verbessern und die physische und psychische Gesundheit der Arbeitnehmer zu gewährleisten. Insbesondere muss er dafür sorgen, dass:

  • a. ergonomisch und hygienisch gute Arbeitsbedingungen herrschen;
  • b. die Gesundheit nicht durch schädliche und belästigende physikalische, chemische und biologische Einflüsse beeinträchtigt wird;
  • c. eine übermässig starke oder allzu einseitige Beanspruchung vermieden wird;
  • d. die Arbeit geeignet organisiert wird.

Ein Beispiel aus der Wegleitung zur Verordnung 3 zum Arbeitsgesetz:

Über Tische für Bildschirmarbeit:

  • Ausreichende Fläche für Akten und handschriftliche Arbeiten
  • Mindestlänge 120 cm (für handschriftliche Eintragungen), besser 160 cm
  • Tischhöhe: Einstellbarkeit von 68 bis 76 cm ermöglicht eine Anpassung an die individuelle Körpergrösse 

 ArGV 3 Art. 23, Arbeitsplätze: Allgemeine Anforderungen

 ArGV 3 Art. 24, Arbeitsplätze: Besondere Anforderungen

Studien zu Bildschirmarbeit

Verschiedene Studien belegen, dass die Arbeit am Bildschirmarbeitsplatz körperlich belastend sein kann. Sie zeigen aber auch, dass ergonomisch eingerichtete Arbeitsplätze dem vorbeugen können und die Effizienz sogar steigern.

Einige Ergebnisse aus verschiedenen Studien: 

  • 1 Mrd. Franken im Jahr kosten Absenzen die Schweizer Wirtschaft. 
  • 80% dieser Kosten wären durch gute Arbeitsbedingungen vermeidbar.
  • 55% der Büroarbeitenden leiden an Beschwerden in Rücken und Nacken.
  • 36% Performancesteigerung ist mit der Optimierung des Arbeitsplatzes möglich.
  • 44% der Arbeitenden wissen wenig oder nichts über Ergonomie am Bildschirmarbeitsplatz.

 

Instanzen der Arbeitssicherheit

Aufstellung Instanzen in der Schweiz. Quelle: EKAS.ch.

(Quelle: Ekas.ch)

EKAS: Der Bundesrat hat die EKAS als zentrale Informations- und Koordinationsstelle für Sicherheit/Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz definiert. Die EKAS engagiert sich stark im Bereich der Prävention. Die Ekas-Box ist ein interaktives Hilfsmittel für Prävention im Büro.

Suva: Versicherung, Beratung und Überwachung der Betriebe. Ergonomie am Bildschirmarbeitsplatz.

Kantone: Überwachung der Betriebe durch kantonale Arbeitsinspektorate. Für Büroarbeitsplätze eher von geringer Bedeutung.

Fachorganisationen: Im Dachverband suissepro sind Fachgesellschaften, die sich um Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz in der Schweiz kümmern (z.B. Ergonomie, Arbeitshygiene, Arbeitspsychologie, Arbeitsmedizin, ...) zusammengeschlossen. Die SwissErgo (Schweizer Gesellschaft für Ergonomie) ist ebenfalls Mitglied von suissepro und vereint Fachpersonen der Ergonomie.

 

 

Share this: